Wissenswertes zum Thema Lamellenreifen und Lamellenreifen 3D

Ein recht enger Zusammenhang besteht zwischen Fahrkomfort, Traktionsfähigkeit, geringem Rollwiderstand sowie der Haftreibung von Reifen und den Profilformationen. Eine praktische und von vielen Reifenherstellern umgesetzte Fertigungstechnologie von Pneus ermöglicht die Produktion der sogenannten Lamellenreifen. In abgewandelter Variante sind diese hochmodernen Pneus für Motorroller und Mofas auch unter dem Produktnamen Lamellenreifen 3D bekannt geworden.

  • Was sind nun die eigentlichen Unterschiede von Lamellenreifen gegenüber Motorrollerreifen mit konventionellen Reifenstrukturen?

- Lamellenreifen weisen eine eigenwillige Profilausführung auf.
– Lamellen entstehen durch das Einbringen von schräg gelagerten Gummieinschnitten im Profil. Es entsteht ein blatt- oder lamellenartiges Muster.
– Die sehr feinen Materialeinschnitte zeigen sich zwischen den sogenannten Profilblöcken.
– Durch die Lamellen entsteht eine zusätzliche Haftungsfläche.

Reifen, die mit dieser lamellenartigen Profilstruktur versehen sind, weisen Vorteile auf, die bei durchschnittlichen Pneus nicht so stark hervortreten. In diesem Bezug geht es hauptsächlich um ein größeres Maß an Traktionsfähigkeit und eine Reduzierung des Bremsweges. Unter diesen Gegebenheiten sind Lamellenreifen vorzüglich geeignet, wenn es um die Bewältigung winterlicher Rollertouren geht.
Seit der Erfindung der durch eine Unmenge gezielt eingebrachter Einschnitte in den Reifengummi realisierten Lamellenstruktur wurde diese im Laufe der Zeit immer weiter verfeinert und an die Anforderungen der Scooter angepasst. Schon seit gut 30 Jahren existieren diese Lamellenreifen, die heutzutage auch für Motorroller und Mopeds als

• Lamellen in Y-Form
• Lamellen in Z-Form
• Lamellen als VTS
• Lamellen als BDS
• Lamellen in Wabengestaltung angeboten werden.

Bei den VTD-Lamellenreifen geht es um solche Pneus, die für sehr hohe Geschwindigkeiten bis maximal 210 km/h ausgelegt sind. Im Gegensatz dazu unterscheiden sich die BDS-Lamellen durch eine gegensätzliche Anordnung der Einschnitte. Diese Pneus werden sowohl bei trockenem als auch nassem Wetter bevorzugt.

Zu den hervorzuhebenden Besonderheiten der Lamellenreifen gehören die als 3D Lamellenpneus gehandelten Varianten. Die Bezeichnung für diese Fahrzeugausstattungen wurde deshalb so gewählt, weil die Lamellen in einer dreidimensionalen Lamellentechnologie erzeugt werden. Durch einen Zugewinn an haftungsoptimierenden Griffkanten dieser Reifen und eine Erhöhung der Kontaktauflage zum Unterboden kommt es zu einem tollen Fahrverhalten der Scooter bei winterlichen Straßenverhältnissen. Darüber hinaus gelten die 3D-Lamellenreifen durch eine umfassendere Steifigkeit als optimale Bereifungen, mit denen sich ein hervorragender Gripp umsetzen lässt. Für ein Maximum an Traktionsfähigkeit sind die 3 D-Lamellenreifen durch einen zusätzlichen Kanteneffekt der Lamellen die besten Komponenten für eisige und schneeglatte Fahrbahnen. Durch die bessere Kantengriffigkeit der 3 D-Lamellenreifen erzielten die Produktentwickler eine ausgezeichnete Traktionsfähigkeit und einen höheren Vorwärtsschub auf rutschigen Untergründen. Lamellen- oder 3 D-Lamellenreifen sind als sinnvolle Winterbereifung durchaus zu empfehlen.

 

Comments are closed.